GEZnoch.de die Initiative bayerische
Rundfunkabgabe fair-ändern




Die Mitglieder unserer Gruppe sind keine Anwälte und alle nur juristische Laien. Wir berichten hier nur aus unserem Erfahrungsschatz und übernehmen keine Garantie für das, was auf diesen Seiten steht. Das hier Beschriebene ist also nicht verbindlich und absolut keine Rechtsberatung! Wenn Sie die Rechtslage genau wissen wollen, dann wenden Sie sich bitte an einen Anwalt!

Rückforderung stellen

Sehr geehrte Damen und Herren,

im folgenden ersehen Sie die von uns unter Vorbehalt an Sie bezahlten Beträge:

1. Quartal 2015,
Abgaben für 01.01. bis 31.03.2015.............. 52,50 €

2. Quartal 2015,
Abgaben für 01.04. bis 30.06.2015.............. 52,50 €
...............................................--------
...............................................105,00 €

Bitte überweisen Sie den Betrag von 105,00 € bis zum ... auf folgendes Konto: DE123456789...

Mit freundlichen Grüßen

Mahnung schreiben

1. Mahnung, ca. 14 Tage nach Rechnungsstellung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vermutlich haben Sie es übersehen, dass auf Ihrem Konto noch ein Betrag von 105,00 € zur Zahlung offen steht. Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag bis ... auf das Konto DE... bei der ...-Bank. Sollten Sie in der Zwischenzeit bereits bezahlt haben und sich Ihre Zahlung mit dieser Zahlungserinnerung überschnitten haben, so bitten wir um Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

2. Mahnung, ca. 14 Tage nach der 1.Mahnung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch immer steht der Betrag von 105,00 € zur Zahlung aus. Um Ihnen weitere Unannehmlichkeiten zu ersparen bitten wir Sie, den fälligen Betrag bis spätestens ... auf das Konto DE... bei der ...-Bank zu überweisen.

Sollte der offene Betrag bis zum genannten Datum nicht eingehen, so sind wir gezwungen, gerichtliche Schritte einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Mahnbescheid beantragen

Auf der Seite www.online-Mahnantrag.de kann jeder Mensch sehr einfach online einen Mahnbescheid beim Amtsgericht beantragen. Man wählt dort im Pulldown-Menü einfach das jeweilige Bundesland aus, klickt auf "weiter" und fülle die angebotenen Felder aus wie es dort angegeben ist. Am Ende wird ein Mahnantrag erstellt, den man ans Mahngericht schickt. Das Mahngericht prüft im Allgemeinen nur, ob die Felder richtig ausgefüllt wurden und alles formal korrekt ist - es prüft angeblich nicht die Rechtmäßigkeit der Forderung!

Wenn der Mahnbescheid bei der Antragsgegnerin ankommt und diese nicht innerhalb der gesetzten Frist (=normalerweise 2 Wochen) dagegen Widerspruch einlegt, dann wird der Mahnbescheid sogar rechtskräftig und man kann dann versuchen, damit einen vollstreckbaren Titel zu erwerben.

Da es sich um den Gemahnten aber um eine Behörde handelt, wissen wir nicht, ob ein Mahnbescheid hier gilt. Vielleicht ist es einen Versuch wert? 

Die Mitglieder unserer Gruppe sind keine Anwälte und alle nur juristische Laien. Wir berichten hier nur aus unserem Erfahrungsschatz und übernehmen keine Garantie für das, was auf diesen Seiten steht. Das hier Beschriebene ist also nicht verbindlich und absolut keine Rechtsberatung! Wenn Sie die Rechtslage genau wissen wollen, dann wenden Sie sich bitte an einen Anwalt!




Kontakt und Impressum